Regenwassernutzung
 

Über 40% des Trinkwassers wird gebraucht um WC-Anlagen
zu spülen. Zum Teil muss dieses Wasser sehr aufwendig
aufbereitet werden. Der Energieverbrauch der
Wasseraufbereitungsanlagen in Zürich ist höher,
als der Energie-Verbrauch sämtlicher öffentlicher Verkehrsmittel.

Nur gerade 2.6% des gesamten Wasserreservoir der Erde
ist Süsswasser. Davon sind 77.2% in Eis gebunden, 22.2%
im Grundwasser eingelagert, 0.35% Seewasser und gerade
noch 0.003% als Flusswasser vorhanden.

Wer diese Zahlen ein wenig studiert, merkt wie kostbar
unser Süss- bzw. Trinkwasser ist.

Aus diesem Grund kann die Nutzung von alternativen
Technologien dieses kostbare Nass sparen helfen.                              
 

 
      
        
  
 

Es gibt Waschmaschinen, die zwei Wasseranschlüsse von
Werk aus aufweisen.
 
Somit kann mit Weichwasser gewaschen werden und die
Dosierung des Waschmittels auf das Minimum gesetzt werden.
Die Spülung erfolgt anschliessend mit Leitungswasser wobei
die Seife wiederum gut ausgespült wird.